Pkh antrag beiordnung Muster

Die Proliferationsbewertung unter Verwendung der BrdUrd-Inkorporation und der PKH67-Kennzeichnung wurde an 9 AML-Patienten durchgeführt, von denen 7 kürzlich diagnostiziert worden waren und die anderen 2 rückfällig waren. Um die Ergebnisse zu vergleichen, wurde der K/S-Test angewendet, um statistische Unterschiede zwischen PKH67-Fluoreszenzhistogrammen aufzuzeigen. Die Ergebnisse waren signifikant, als das Verhältnis der PKH67-Histogrammfluoreszenz über 1,2 lag. In der ersten Patientengruppe wurde die Proliferation durch BrdUrd-Inkorporation und durch eine Abnahme der PKH67-Fluoreszenz sehr signifikant identifiziert. Diese Ergebnisse zeigen eine gute Korrelation zwischen dem Prozentsatz der S-Phase und der Proliferationsrate. In der zweiten Gruppe wurde weder mit der PKH67-Kennzeichnung noch mit der S-Phase eine objektive Proliferation nachgewiesen. In der dritten Gruppe wurde eine Diskrepanz zwischen der S-Phasenbewertung und der Proliferation mit PKH67-Kennzeichnung mit hoher S-Phase und ohne signifikante Proliferation mit PKH67-Kennzeichnung festgestellt. Die Bewertung der dynamischen Proliferation unter Verwendung der BrdUrd-Integration würde die Anwendung der „Pulse – Chase“-Methode erfordern, die zeitaufwändig und schwer einzurichten ist [16]. Poot M, Hiller KH, Heimpel S, Hoehn H: Deutliche Muster der Zellzyklusstörung, die durch Verbindungen ausgelöst werden, die die AKTIVITÄT der DNA-Topoisomerase I und II stören. Exp Cell Res. 1995, 218: 326-330. 10.1006/excr.1995.1162. Die PKH67-Kennzeichnung wurde wie zuvor beschrieben durchgeführt [14].

Kurz gesagt, 107 Zellen wurden in 1,0 ml Diluent C suspendiert und durch schnelles Beimischung mit einer 20 M-M-Arbeits-PKH67-Lösung gefärbt, die durch Verdünnung von 20 l 10-3 M Ethanolfarbstoffbestand in 1,0 ml Diluent C unmittelbar vor der Färbung hergestellt wurde. Die endgültige Färbekonzentration lag daher bei 10 m PKH67 und 5 x 106 Zellen/ml). Die Färbung wurde nach 3 Minuten durch Zugabe von 2 ml FBS gestoppt und Zellen wurden 3 mal mit 5 ml RPMI-1640 mit 10% FBS gewaschen. Für jede Probe wurde ein Aliquot der Explosionen mit 2% PFA bei D0 fixiert und bei +4°C gehalten, um die ursprüngliche Fluoreszenz aufrechtzuerhalten. Die PKH67-Kennzeichnung wurde für die klassische Proliferationsbewertung (mit S-Phasen-Bewertung) verglichen, um die Zellproliferation von 29 AML-Patienten zu analysieren, die mit verschiedenen Medikamenten behandelt wurden oder nicht. Unter diesen Medikamenten wurde auch die Wirkung von Tetrapeptid AcSDKP oder AcSDKP-NH2 auf AML-Zellen, stimuliert oder nicht durch Zytokine, bewertet, um (i) zu bestimmen, ob AcSDKP in der Lage war, die Explosionszellproliferation zu hemmen, da es hämatopoetische Vorfahren hemmt (ii), wenn AcSDKP-NH2 stabiler als AcSDKP mit FBS ist. Da sich unsere Studien bisher nur mit unendlichen Graphenplatten befassthaben, untersuchten wir biaxial zerknitterte Graphenflocken, die zu Hunderten von nanometergroßen Quadraten gemustert wurden.